Wie entsteht ein wunder Po beim Baby?

In der Windel kommt der zarte Babypo ständig in Kontakt mit feuchtem Stuhl und Urin. Gleichzeitig kommt nur wenig Luft an die Babyhaut. Durch die Wärme und Feuchtigkeit weicht die Haut auf und wird durchlässig. Dadurch wird die natürliche, noch nicht voll ausgebildete Schutzbarriere angegriffen und anfällig für Infektionen. Die Folge: Die zarte Haut am Babypo wird wund.

Besonders anfällig für Hautausschläge sind Babys bei

  • Erkältung
  • Zahnen
  • Durchfall
  • Fütterung bestimmter Nahrungsmittel, z. B. säurehaltige Fruchtsäfte oder Gemüsesorten Wichtig: Auch die Ernährung stillender Mütter kann sich auf die zarte Babyhaut auswirken.
  • Allergie auf Windelmaterialien oder Pflegeprodukte
  • Einnahme von bestimmten Medikamenten,
    z. B. Antibiotika. Diese können eine Infektion mit Hefepilzen (sogenannten Windelsoor) begünstigen.
tannosynt-wunder-po

Windeldermatitis erkennen

 

Im Volksmund wird der Windelausschlag auch „wunder Po“ genannt. Denn er tritt vor allem am Po und an den Stellen auf, die von der Windel bedeckt sind. Windelausschlag ist an folgenden Anzeichen leicht zu erkennen:

  • die Haut am Po ist rot verfärbt und wund
  • die Haut kann mit der Zeit anschwellen und nässen
  • Bläschen, Pickel, Schuppen und Krusten können auftreten
  • bei Berührungen und Bewegung schreit das Baby vermehrt

 

In schweren Fällen kann sich der Ausschlag auch auf die Innenseite der Oberschenkel und den Unterbauch ausbreiten.

 

Wichtig zu wissen:

Es ist wichtig, die Anzeichen für die Erkrankung frühzeitig zu erkennen und richtig zu behandeln. Die zarte Haut von Babys und Kindern ist sehr empfindlich und daher anfällig für Ausschläge und Entzündungen. Wenn Sie bei Ihrem Baby einen roten Po entdecken, reagieren Sie sofort. Denn für die Kleinen kann der Ausschlag sehr schmerzhaft sein.

Wussten Sie, dass. . .

…auch Muttermilch das Abheilen des wunden Pos unterstützen kann? Geben Sie dafür ein paar Tropfen auf die entzündeten Stellen und lassen Sie diese trocknen.

Windeldermatitis vorbeugen

Tipps zur Popopflege

Damit der sensible Windelbereich Ihres Babys gesund bleibt, braucht es viel Aufmerksamkeit und eine sanfte Pflege. Um Ihr Kleines vor einem Windelausschlag zu schützen, können Sie sich als Gedankenstütze die sogenannte ABCDE-Regel merken. Die Regel stammt ursprünglich aus dem englischen Sprachraum und die Buchstaben stehen für:

Wenn es Ihr Kind doch einmal erwischt und es einen wunden Po bekommt, kann Tannosynt Lotio oder Tannosynt Creme helfen. Die Produkte machen die Haut widerstandsfähiger und unterstützen die Wundheilung.

Das könnte Sie auch interessieren:

Wundreiben
Wundreiben

Das Reiben aufeinanderliegender Hautfalten bei Babys und Kleinkindern wird auch als Wundreiben bezeichnet.

mehr über das Wundreiben

Kontaktallergie
Kontaktallergie

Eine allergische Reaktion auf bestimmte Substanzen, die direkt mit der Haut Ihres Kindes in Kontakt kommen.

mehr über Kontaktallergien