Milchschorf erkennen

Die ersten Symptome treten allmählich zwischen dem dritten und sechsten Lebensmonat auf und können über das zweite Lebensjahr hinweg bestehen bleiben. Oft gehen die Hautveränderungen mit quälendem Juckreiz einher, der Ihr Baby unruhig werden und schlecht schlafen lässt. Viele Babys versuchen deshalb, sich zu kratzen, z. B. durch Reiben des Kopfes, und quengeln viel. Außerdem kann sich der Milchschorf auch auf den Oberkörper sowie die Arm- und Beinvorderseiten Ihres Kindes ausbreiten.

Charakteristische Symptome sind:

  • gelbbraune, fettige, schuppige Krusten
  • gerötete, entzündete Hautstellen
  • ggf. starker Juckreiz

Weitere Informationen zu den typischen Ekzemstellen bei Babys finden Sie hier:

Das könnte Sie auch interessieren:

Gesichtsekzem
Gesichtsekzeme

Entzündliche Hauterkrankungen im Gesicht sind belastend für Eltern & Kinder. Wie kommt es dazu und wie kann es behandelt werden?

mehr über Gesichtsekzeme

Neurodermitis
Neurodermitis

Trockene, empfindliche Haut und quälender Juckreiz: Neurodermitis ist die häufigste chronische Erkrankung bei Kindern.

mehr über Neurodermitis